USA 2017 / 91 min / englische OmdU

IT COMES AT NIGHT

Horror hat einen neuen Meister gefunden. Einen, dem es sich zu folgen lohnt wie zuletzt vielleicht David Robert Mitchell, Jeremy Saulnier oder Robert Eggers. Einen, der sich fortan als Enkel im Geiste von John Carpenter bezeichnen darf. Trey Edwards Shults hat einen Film geschaffen, der uns mit Kraft und Wucht und Entschlossenheit regelrecht ins Gesicht springt. IT COMES AT NIGHT ist sein ASSAULT AT PRECINCT 13. Keine abgedroschene Endzeitkulisse im Stil von THE WALKING DEAD etwa, sondern ein atmosphärisch und psychologisch dichtes Szenario im Angesicht des Untergangs, das an erdrückender Stimmung und Spannung kaum zu überbieten ist. Und von normalen Menschen erzählt, für die das Leben gleichbedeutend geworden ist mit dem Kampf ums Überleben: Wie weit würden wir gehen, um unsere Familie zu beschützen?

 

Sehr weit, wenn man der von Joel Edgerton entschlossen und massig dargestellte Paul ist, der für sich und die Seinen eine Hütte im Wald zur Trutzburg ausgebaut hat. Sie soll einen tödlichen Virus und die von ihm Befallenen draußen halten. Doch nicht das Leben ist das höchste Gut oder der schlimmste Verlust der Menschheit. Vielmehr ist es das Vertrauen in andere, oder eben die Angst davor. Ob die Gefahr also von außen oder von innen kommen mag, spielt letztendlich keine Rolle mehr. Aber sie kommt in der Nacht.

 

 

Dark

 

SCARY

 

APOCALYPSE

 

 


CREDITS

REGIE

Trey Edward Shults

DARSTELLER

Joel Edgerton, Riley Keough, Kelvin Harrison Jr., Christopher Abbott, Carmen Ejogo

DREHBUCH

Trey Edward Shults

PRODUZENT

David Kaplan, Andrea Roa

VERLEIH

Universum Film

Screenings

MÜNCHEN – 09 Sep / 20.45 Uhr
HAMBURG – 15 Sep / 18.45 Uhr
STUTTGART – 15 Sep / 18.45 Uhr
BERLIN – 19 Sep / 20.30 Uhr
FRANKFURT – 17 Sep / 15.30 Uhr
KÖLN – 01 Okt / 17.30 Uhr
NÜRNBERG – 22 Sep / 18.30 Uhr