Kanada/GroSSbritannien/Finnland 2017 / 90 min / englische OV

IT CAME FROM THE DESERT

Ein Meteor verteilt in der Wüste von New Mexico außerirdisches Erbgut auf die heimische Tierwelt. 67 Jahre später fällt die dort ansässige, natürlich streng geheime Militärforschungsbasis nach einem Laborunglück den selbst heraufbeschworenen und genetisch modifizierten Riesenameisen zum Opfer. Kurz darauf machen sich die Freunde Brian und Lucas zusammen mit der umwerfenden Lisa auf den Weg in die Gegend. Denn wie es das Genregesetz will, haben ein paar zugedröhnte Motorcross-Teams beschlossen, ausgerechnet in dieser Wüste eine fette Party mit Bier, Bikes und Chicks zu schmeißen. Selbstverständlich haben die angepissten Krabbelviecher etwas gegen diese Art der Freizeitbetätigung! Das fröhliche Schlachten beginnt.

 

Basierend auf dem gleichnamigen Amiga-Spieleklassiker von 1989 zelebriert IT CAME FROM THE DESERT den hauseigenen Spaßfaktor mit ungebremster Euphorie. Der finnische Regisseur Marko Mäkilaakso zitiert nicht nur liebevoll die Vorlage, sondern feiert die einzigartigen Creature-Feature-Klassiker der 50er-Jahre à la THEM! oder IT CAME FROM OUTER SPACE mit einem Feuerwerk an Insidergags. Damit bei dem Freudenfest das Blut nicht zu kurz kommt, hat das FX-Department ein paar Überstunden eingelegt und einige der ekligsten und schleimigsten Kreaturen des laufenden Kinojahres geschaffen.

 

 

CREATURE

 

POPCORN

PARTY

 


CREDITS

REGIE

Marko Mäkilaakso

DARSTELLER

Mark Arnold, Vanessa Grasse, Harry Lister Smith, Michael Majalahti, Alex Mills, Andrew Horton

DREHBUCH

Trent Haaga, Marko Mäkilaakso, Hank Woon Jr.

PRODUZENT

Teemu Virta, Bob Portal, Inderpal Singh

VERLEIH

Tiberius Film

Screenings

MÜNCHEN – 15 Sep / 18.45 Uhr
HAMBURG – 16 Sep / 16.15 Uhr GÄSTE
STUTTGART – 16 Sep / 16.15 Uhr
BERLIN – 17 Sep / 15.30 Uhr GÄSTE
FRANKFURT – 18 Sep / 20.45 Uhr GÄSTE
KÖLN – 30 Sep / 22.45 Uhr
NÜRNBERG – 23 Sep / 21.00 Uhr