인간의 시간

Südkorea 2018 • 122 Min • koreanisch, japanische OmeU

HUMAN, SPACE, TIME AND HUMAN

Kim Ki-duk beschwört der Menschheit eine pechschwarze Zukunft in dieser brachial dystopischen Vision um eine am Himmel gleitende, dem Weltuntergang entgegenstrebende Arche Noah. Der bunt zusammengewürfelte Haufen Eingesperrter – sozusagen ein repräsentativer Querschnitt der Bevölkerung – entwickelt auf engstem Raum und angesichts der sich rasant verknappenden Ressourcen die widerlichsten Eigenschaften. Empathie, Bündnisse, Vernunft? Alles Fehlanzeige. Der Darwinismus regiert in Reinform und prügelt auf die Schwachen ein. Ein alter Mann, der Schmutz in einen Eimer kehrt, beobachtet das verrohte Spektakel und denkt sich seinen Teil.

 

Manch einem mag es zu viel werden, denn in HUMAN, SPACE, TIME AND HUMAN wird nichts ausgelassen. Es wird auch nichts nur elegant angedeutet, sondern fortwährend deutlich an die Bandbreite menschlicher Armseligkeit und Perversion erinnert. So wie sie jeder kennt und man es täglich in den Nachrichten liest. Vom Titel her zwar auf einen Kreislauf hindeutend, kommt irgendwann doch einmal das Ende – der Welt.

 

VIOLENCE

 

APOCALYPSE

 

 


CREDITS

REGIE

Kim Ki-duk

DARSTELLER

Mina Fujii, Jang Keun-Suk, Ahn Sung-Ki, Lee Sung-Jae, Ryoo Seung-bum, Joe Odagiri

DREHBUCH

Kim Ki-duk

PRODUZENT

Kim Dong-hoo

KONTAKT

Finecut

Screenings

BERLIN – 09 Sep / 21.00 Uhr
MÜNCHEN – 16 Sep / 16.00 Uhr
HAMBURG – 16 Sep / 21.00 Uhr
KÖLN – 15 Sep / 20.00 Uhr
FRANKFURT – 21 Sep / 20.15 Uhr
NÜRNBERG – 29 Sep / 13.30 Uhr
STUTTGART – 29 Sep / 13.00 Uhr.