好极了

China 2017 / 75 min / mandarin OmeU

Have A NIce Day

Kleinganove Xiao Zhang entwendet seinem Boss eine Million Yuan. Jeder, der in dem südchinesischen Kaff Wind davon bekommt, egal ob arbeitslos oder Profikiller, ist bald auf der Jagd nach Xiao und seiner Tasche. Langsam und unwiderruflich zieht das Geld eine tief blutrote Spur hinter sich her.

 

HAVE A NICE DAY ist ein Fest für Animationsgourmets. Liu Jian präsentiert seine klassische Story auf äußerst unkonventionelle, um nicht zu sagen unkommerzielle, Art und Weise. Das fängt beim zynischen Titel des Films an und setzt sich fort in dem Motiv, das Xiao zu seinem aussichtslosen Diebstahl führt. Auch die durchweg lakonischen Figuren sind eigenwillig gezeichnet. Selbst inmitten der furchtbarsten Gräueltaten bleiben sie leise und werden dadurch umso bedrohlicher. Dabei wird der reduzierte Animationsstil dieses Berlinale-Wettbewerbsbeitrags zu einer wirklich eindrücklichen Erfahrung. Denn die langsamen Bewegungen der Charaktere und die starren Hintergründe machen die Trostlosigkeit der chinesischen Provinz geradezu physisch spürbar! Das ist definitiv kein Postkartenidyll, das die verlotterten Gestalten in den Rinnsteinen, die streunenden Hunde, die zerfallenden Hütten und Smogschwaden hier entwerfen. Eiskalt hält die schwarze Komödie der Welt den Spiegel vor: Die Aussicht auf ein bisschen Geld vermag uns alle zu Bestien zu machen. Denn Moral füllt keine Bäuche und Träume erfüllt sie schon gar nicht.

 

 

STYLISH

 

VIOLENCE

 

 


CREDITS

REGIE

Liu Jian

STIMMEN

Yang Siming, Cao Kou, Ma Xiaofeng, Zhu Changlong, Cao Kai, Zheng Yi

DREHBUCH

Liu Jian

PRODUZENT

Yang Cheng, Liu Jian

KONTAKT

Memento Films International

Screenings

MÜNCHEN – 09 Sep / 12.30 Uhr
HAMBURG – 11 Sep / 23.00 Uhr
STUTTGART – 11 Sep / 23.00 Uhr
BERLIN – 24 Sep / 13.30 Uhr
FRANKFURT – 19 Sep / 14.15 Uhr
KÖLN – 25 Sep / 14.30 Uhr
NÜRNBERG – 27 Sep / 14.45 Uhr