USA/GroSSbritannien 2016 / 86 min / englische OV

THE AUTOPSY OF JANE DOE

Alle Jahre wieder kommt ein Schocker daher, der Kritiker und Fans gleichermaßen begeistert. THE AUTOPSY OF JANE DOE von André Øvredal ist so ein Film. Nach THE TROLL HUNTER folgt jetzt Øvredals grandioses US-Debüt, das bereits auf zahlreichen Festivals völlig zurecht Preise abstauben konnte. Mit perfektem Gespür für Spannung und Thrill sowie viel Sinn für schwarzen Humor hat er ein kleines Meisterwerk geschaffen, bei dem schlaflose Nächte vorprogrammiert sind.

 

Ein Pathologenteam, Vater und Sohn, soll bis zum Morgengrauen die Todesursache einer jungen Frauenleiche klären, die unter mysteriösen Umständen im Keller eines Hauses gefunden wurde. Das bedeutet Nachtschicht für die beiden – und zwar die schlimmste ihres Lebens! Denn diese Jane Doe, wie man unbekannte weibliche Tote in den USA nennt, ist ein Rätsel. Äußerlich unversehrt, wartet in ihrem Inneren eine grausige Überraschung nach der anderen. In aller Ruhe entfaltet sich der nervenzerreißende Horrortrip und zieht den Zuschauer mit bösartigster Suspense mit hinein.

 

Getragen wird das Ganze vom fantastischen Schauspieler-Duo Brian Cox und Emile Hirsch, das gegen eine beeindruckend unbewegliche und dennoch ungeheuer bedrohliche Olwen Kelly als Jane Doe um sein Leben spielen muss. Für zarte Gemüter ist THE AUTOPSY OF JANE DOE definitiv eine Herausforderung, für Øvredal ein Karriereboost in die erste Klasse. Gory und großartig!

 

 

SCARY

 

 


CREDITS

REGIE

André Øvredal

DARSTELLER

Emile Hirsch, Brian Cox, Ophelia Lovibond, Michael McElhatton, Olwen Catherine Kelly, Jane Perry, Parker Sawyers

DREHBUCH

Ian B. Goldberg, Richard Naing

PRODUZENT

Rory Aitken, Fred Berger, Eric Garcia

VERLEIH

Universum Film

Screenings

MÜNCHEN – 07 Sep / 18.30 Uhr
HAMBURG – 09 Sep / 18.15 Uhr
STUTTGART – 09 Sep / 19.00 Uhr
BERLIN – 14 Sep / 20.45 Uhr
BERLIN – 18 Sep / 14.30 Uhr
FRANKFURT – 17 Sep / 20.00 Uhr
KÖLN – 22 Sep / 18.30 Uhr
NÜRNBERG – 24 Sep / 17.45 Uhr